Gemeinsam stark seit über 140 Jahren

Seit 1874 hat sich heroal als Familienunternehmen weltweit einen Namen gemacht.

Unternehmenshistorie

Von einer kleinen Holzschuhmanufaktur zu einem der internationalen Marktführer für Aluminium-Systemlösungen: das beschreibt die beständige Weiterentwicklung des Familienunternehmens heroal. Gemeinsam mit unseren Partnern treiben wir Innovationen voran und setzen Maßstäbe für nachhaltige Gebäude von heute und morgen. Mit der Entwicklung und Produktion unserer Systemlösungen, effizienten Fertigungsprozessen und modernen Produktionsstandorten gehören wir zu den Technologieführern unserer Branche. Das verdanken wir nicht nur unserem Erfindergeist, sondern auch unserem Anspruch, in einem dynamischen Markt stets höchste Produkt- und Servicequalität zu bieten.

Die Ursprünge

Mit dem Eintritt von Johann Henkenjohann, dem Enkel des Firmengründers, in den Familienbetrieb, verändert sich die Ausrichtung des Unternehmens. Angetrieben vom Erfindergeist widmet sich Johann Henkenjohann der Herstellung und Entwicklung neuer Produkte – von Möbelfüßen bis hin zu Rollläden. An seiner Seite ist seine Frau Gerda Henkenjohann, die sich um alle verwaltenden Aufgaben im Büro kümmert, während ihr Mann vor allem in der Produktion anzutreffen ist und stets an neuen Ideen tüftelt.

  • 1874: Gründung einer Holzschuhmanufaktur

    Im Jahr 1874 macht sich Johann Henkenjohann, Großvater des heroal Firmengründers Johann Henkenjohann, mit der Herstellung von Holzschuhen selbstständig.

  • 1948: Einstieg von Johann Henkenjohann in das Unternehmen

    Nach seiner Rückkehr aus dem Krieg steigt Johann Henkenjohann (1922 – 2010) in dritter Generation in das Holzgeschäft ein. Er beginnt mit der Produktion von Chippendale Möbelfüßen und fertigt einige Jahre später die ersten Holzrollläden. Aufgrund sinkender Holzqualitäten entschließt sich Johann Henkenjohann einige Zeit später dazu, Kunststoffrollläden zu fertigen.

  • 1950: Gerda Henkenjohann

    Gerda Henkenjohann unterstützt ihren Mann im Unternehmen und übernimmt insbesondere kaufmännische Aufgaben.

  • 1958: Eintragung ins Handelsregister

    Die Firma „Johann Henkenjohann“ wird ins Handelsregister eingetragen.


Die Erfindung des ausgeschäumten Rollladenstabs

Die Qualität von Holz- und Kunststoffrollläden überzeugen Johann Henkenjohann nicht mehr, weshalb er fortan vollständig auf den Werkstoff Aluminium setzt. Er beginnt, einwandige Aluminium-Rollladenprofile aus lackierten Aluminium-Bändern zu rollformen. Als er den ersten doppelwandigen Aluminium-Rollladenstab entwickelt, stehen einige Branchenvertreter der Entwicklung skeptisch gegenüber. Davon lässt sich Johann Henkenjohann jedoch nicht abbringen. Er schäumt den Aluminium-Stab aus und revolutioniert damit den Rollladenmarkt Die Kunden sind von den innovativen Rollladenstäben von heroal begeistert. Die Nachfrage ist enorm.

  • 1968: Umbenennung zu heroal

    Im Zuge des neuen Produktionsverfahrens kommt Gerda Henkenjohann auf die Idee, die Anfangsbuchstabe des Nachnamens (Henkenjohann), des Produktionsverfahrens (Rollformung) und des Werkstoffes (Aluminium) zu verbinden. So entsteht der jetzige Firmenname heroal (Henkenjohann rollformt Aluminium).

    heroal entwickelt den ersten eigenen Rollladenkasten, da die am Markt erhältlichen Blendkästen nicht den hohen Qualitätsansprüchen des Unternehmens genügen. Auch die ersten Rolltore werden zu dieser Zeit bereits gefertigt.

  • 1969: Vorstellung des doppelwandigen, ausgeschäumten Aluminium-Rollladenstabs

    Der weltweit erste ausgeschäumte, doppelwandige Aluminium-Rollladenstab „heroal Selecta“ wird dem breiten Fachpublikum auf der R+T offiziell vorgestellt. Der Aluminium-Rollladenstab setzt bisher unerreichte Maßstäbe in puncto Laufruhe, Wärmedämmung, Einbruchsicherheit und ermöglicht die Realisierung besonders großer Breiten von bis zu 5 Metern. Das Unternehmen beschäftigt zu diesem Zeitpunkt bereits rund 60 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte auch in den Niederlanden.

  • 1970: Markteintritt in den französischen Markt

    Das internationale Interesse an heroal Produkten steigt weiter. Auch in Frankreich vertreibt heroal seine Aluminium-Systemlösungen.


heroal auf Wachstumskurs

Der Erfolg des ausgeschäumten, doppelwandigen Aluminium-Rollladenstabs gibt den Startschuss für ein Wachstum in allen Unternehmensbereichen: heroal wird nicht nur regional, sondern überregional und international bekannt. Auch das Produktportfolio wird nach und nach um Fenster-, Tür-, Schiebe- und Fassadensysteme erweitert und eine eigene Oberflächenbeschichtung entwickelt. Mit wachsender Unternehmensgröße wird das Verwaltungsgebäude erweitert und auch die Produktions- und Lagerkapazitäten werden sukzessive ausgebaut.


Leidenschaft für perfektes Engineering

Der Innovationsgeist von Johann Henkenjohann prägt die Entwicklung von heroal bis heute. Neben dem Anspruch den Kunden eine gleichbleibend hohe Qualität „Made in Germany“ zu bieten, bestimmen die stetige Weiterentwicklung der Aluminium-Systeme, der Ausbau des Produktportfolios und der Einsatz innovativer Technologien das Geschäft, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen und sich verändernde Marktanforderungen vorauszusehen. Mit der Eröffnung der Niederlassungen in den USA, den Niederlanden und Frankreich rücken auch die umfassende Betreuung der internationalen Partnerbetriebe und die Beratung vor Ort weiter in den Fokus.

  • 1997: Sortimentserweiterung Brandschutz

    Das erste heroal Brandschutzsystem wird entwickelt.

  • 2000: Entwicklung der heroal hwr-Pulverbeschichtung

    In Werk II in Hövelhof wird die innovative hwr-Pulverbeschichtung eingesetzt. Dank der hochwetterresistenten (hwr) Beschichtung werden die Oberflächen der Aluminium-Systeme im Bereich Fenster, Türen, Fassaden und Hebe-Schiebetüren besonders langlebig.

  • 2008: Sortimentserweiterung Überdachung

    heroal erweitert das Sortiment um Überdachungssysteme für die Realisierung von Terrassendächern und Carports (Kaltdach).

    Als Tochter von Gerda und Johann Henkenjohann steigt Dr. Vera Schöne in vierter Generation ins Unternehmen ein. Als Geschäftsführerin treibt sie die Internationalisierung voran und baut das Sortiment von heroal weiter aus.

  • 2011: Logistikzentrum in Hövelhof

    Die Eröffnung des mit modernster Technologie ausgestatteten heroal Logistikzentrums in Hövelhof mit vollautomatischen Hochregallagern garantiert heroal Kunden kurze Reaktions- und Lieferzeiten bei der Auftragsabwicklung. In dem 40.000 m² großen Logistikzentrum werden alle heroal Produkte zentral gelagert, kommissioniert und mit der unternehmenseigenen LKW-Flotte an die Kunden ausgeliefert – ein wichtiger Baustein für den Servicegedanken und die Wachstumsstrategie des Unternehmens in Deutschland und Europa.

  • 2015: Sortimentserweiterung Sonnenschutz und Niederlassung in den Niederlanden

    heroal erweitert sein Sortiment um den Produktbereich der Sonnenschutzsysteme. Im gleichen Jahr wird ein Drainagesystem für Tür- und Fensterelemente sowie Hebe-Schiebetüren entwickelt und die Niederlassung in Mill (Niederlande) mit einem eigenen Showroom eröffnet.

  • 2016: Niederlassung in den USA

    heroal eröffnet eine Niederlassung in Orlando (USA) mit eigenem Showroom.

  • 2017: Niederlassung in Frankreich

    heroal eröffnet eine weitere Niederlassung in Mommenheim (Frankreich). Im selben Jahr wird die innovative Qualitätsstraße in Werk II in Betrieb genommen.


Digital und nachhaltig in die Zukunft

Dr. Max Schöne führt als Mitglied der Geschäftsführung das Unternehmen in fünfter Generation. Neben dem Innovationsgeist begleiten uns heute die Digitalisierung, CO2-Fußabdrücke, kreislauffähige Produkte und unsere soziale Verantwortung. Als zukunftsorientiertes Familienunternehmen denken wir in Generationen. Wir kennen die wachsenden Anforderungen und bieten nachhaltige, flexible und individuelle Lösungen. Wir entwickeln unsere Aluminium-Systeme stetig weiter, bauen Geschäftsbereiche aus und unterstützen unsere Partnerbetriebe auf der ganzen Welt durch unsere vielseitigen Services. Mit zielgerichteten Maßnahmen gestalten wir aktiv unsere Zukunft – sich stetig verändernde Märkte eröffnen uns dabei immer neue Möglichkeiten.

  • 2018: Exklusive Oberflächenbeschichtung

    Dank der Partnerschaft mit Les Couleurs® Le Corbusier bietet heroal ein einmaliges Farbspektrum in den Bereichen Fenster, Türen und Fassaden sowie Rollladen, Sonnenschutz und Rolltore an - die umfangreiche heroal Farbauswahl wird um 63 branchenexklusive, besonders harmonisch kombinierbare Farben erweitert.

    Die Beschichtungstechnologie heroal Surface Design (SD) ermöglicht hochwertige Holz-, Beton- und Rostoptiken für Fenster, Türen, Fassaden und Überdachungen. Aufbauend auf der bewährten heroal hwr-Pulverbeschichtung übertrifft das Verfahren die guten Eigenschaften der Profilfolierung.

  • 2019: Sortimentserweiterung um Fertigelemente

    Die Einführung des Fertigelement Portfolios heroal Ready ermöglicht es den heroal Verarbeitern, von nun an flexibler auf die Anforderungen des Marktes in den Bereichen Rollläden, Sonnenschutz und Rolltore zu reagieren.

    Das Fassadensystem heroal C 50 GD setzt neue Akzente im Bereich der Fassadengestaltung. Das Glasschwert, welches den Aluminium-Pfosten statisch ersetzt, reduziert innen optisch die Ansichtsbreite und von außen die Bautiefe des Pfostens.

    Im selben Jahr wird am Firmensitz in Verl das heroal Forum eröffnet. Das Firmengebäude vereint Bistro, Schulungsräume und Büros unter einem Dach.

  • 2020: Erweiterung der Geschäftsleitung

    Dr. Vera Schöne zieht sich aus dem aktiven Geschäft zurück und überträgt ihrem Sohn Dr. Max Schöne die Geschäftsführung. Er führt das Familienunternehmen in fünfter Generation.

  • 2020: Sortimentserweiterung heroal OR

    heroal OR erweitert das Sortiment der Überdachungssysteme um ein modernes und zeitloses System. Das Terrassendach besticht neben seinem kubischen Design durch vielfältige Ergänzungsoptionen wie Sonnenschutzsystemen oder einer Glasschiebewand.

  • 2021: Umzug der niederländischen Niederlassung und neuer Showroom in Prag

    Die niederländische Niederlassung zieht im April 2021 von Mill nach Helmond. Außerdem wird in Prag ein neuer Showroom eröffnet.

Das heroal Versprechen

Wenn es um unsere Lebens- und Arbeitsweise geht, ist es das allerwichtigste, eine Wahl zu haben. Das weiß heroal. Als familiengeführtes Unternehmen mit mehr als 140 Jahren Erfahrung glauben wir, dass man bei Qualität keine Abstriche machen darf. So lassen sich mit heroal Produkten optimale Lösungen für nahezu jede Anforderung realisieren. Für uns als Technologieführer bedeutet Qualität mehr Effizienz, mehr Zuverlässigkeit und mehr Leistung – und damit Lösungen, die „EINFACH. BESSER.“ sind.

  • Über 3.500 Fachpartner weltweit
  • Produkte in geprüfter Qualität
  • Familiengeführtes Unternehmen mit langer Tradition
  • Made in Germany
  • Individuelles Design
  • Umfassendes Serviceangebot
  • Beste technische Lösungen